animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Ebermast: DLG-Symposium zu Fleischqualität, Image und Akzeptanz am 27.11.2014

Frankfurt (aho) – Die Ebermast gilt als geeignete und wirtschaftliche Alternative zur betäubungslosen Ferkelkastration. Um Fleischqualität, Image und Akzeptanz von Schweinefleisch auch künftig auf hohem Niveau zu sichern, muss es gelingen, die geruchlichen und geschmacklichen Beeinträchtigungen von Eberfleisch zu vermeiden. Die Herausforderungen für Fleischwirtschaft, Lebensmittelhersteller und Handel sind gewaltig. Im Rahmen des DLG-Symposiums am 27.11.2014 diskutieren hochkarätige Experten aus Wissenschaft und Praxis in Frankfurt unter verschiedenen Blickwinkeln die Problematik „Ebergeruch“ und zeigen Perspektiven auf.

Programm

Donnerstag, 27. November 2014

10:00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Dr. Klaus-Josef Högg, Hans Adler OHG, Bonndorf, DLG Vorsitzender Ausschuss Fleisch

10:05 Uhr
Ebermast – Status quo und Erfahrungen aus der Praxis
Dipl.-Ing. agr. Sven Häuser, DLG e.V.

10:35 Uhr
Geruchsabweichungen bei Eberfleisch – physiologische Hintergründe und Einflussmöglichkeiten von Landwirt und Schlachtbetrieb
PD Dr. Ulrike Weiler, Universität Hohenheim

11:10 Uhr
Herausforderungen an Analytik und Schnelldetektion von Ebergeruch
Dr. Mark Bücking, Fraunhofer IME

11:50 Uhr
Tierkörpermerkmale als Risikofaktor von Ebergeruch
Prof. Dr. med. vet. Matthias Upmann, Hochschule Ostwestfalen-Lippe

12:30 Uhr
Mittagspause

13:30 Uhr
Verarbeitungseigenschaften von Eberfleisch
Prof. Dr.-Ing. Achim Stiebing, Hochschule Ostwestfalen-Lippe

14:10 Uhr
Technologische Ansätze zur Geruchsmaskierung bei der Verarbeitung von Eberfleisch
Prof. Dr. Ing. Dr.h.c. Wolfram Schnäckel, Hochschule Anhalt

14:50 Uhr
Folgen für Lebensmittelhersteller, Schlachthöfe und die Verarbeitungsindustrie – eine Herausforderung?!
Hubert Kelliger, Westfleisch eG

15:30 Uhr
Kaffeepause

15:50 Uhr
Möglichkeiten und Grenzen der Geruchsbewertung mittels humansensorischer Methoden
Dr. Daniel Mörlein, isi GmbH & Co. KG, Göttingen

16:30 Uhr
Vermarktung von Eberfleisch – Erfahrungen und Perspektiven
Robert Römer, QS Qualität und Sicherheit GmbH

17:10 Uhr
Abschlussdiskussion

17:30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Weitere Details entnehmen Sie bitte diesem Flyer (pdf).

Lesen Sie auch:

Reply to “Ebermast: DLG-Symposium zu Fleischqualität, Image und Akzeptanz am 27.11.2014”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.