animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Krankenhausreif: Nicht angeleinter Kampfhund beißt junger Frau ins Gesicht

Eisleben (aho) – Am Freitagabend wurde eine 17 jährige Frau in Eisleben durch einen nicht angeleinten Kampfhund ins Gesicht gebissen. Das Opfer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Durch Ermittlungen vor Ort konnte die Polizei einen 26 jähriger Mann ermittelt. Das Ordnungsamt veranlasste die Einziehung seiner beiden Staffordshire-Mischlinge. Da der Halter keine Impfbescheinigungen vorlegen konnte, werden die Hunde zunächst in Quarantäne gehalten.

Wie Polizeisprecherin Diener am Montag der Mitteldeutschen zeitung sagte, werde gegen den Hundebesitzer wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der Mann sei wegen verschiedener Delikte, unter anderem Diebstahl und Bedrohung, bereits polizeibekannt. Im Zusammenhang mit seinen Hunden sei er allerdings bisher nicht auffällig geworden. Der Leiter des Eisleber Ordnungsamts, Norbert Schulze, sagte, die beiden Hunde seien zwar ordnungsgemäß angemeldet gewesen. Der Halter sei aber der Aufforderung, Wesenstest, Chip und Haftpflichtversicherung nachzuweisen, bisher nicht nachgekommen. Die Frist dafür betrage sechs Monate und sei gerade abgelaufen.
„Das heißt, wir hätten ihn jetzt noch einmal aufgefordert, die Unterlagen vorzulegen“, so Schulze weiter im Gespräch mit der Zeitung. Ein genereller Leinen- und Maulkorbzwang für Hunde bestehe in Eisleben nicht. „Gefährliche Hunde müssen aber angeleint sein und einen Maulkorb tragen, so lange kein Wesenstest vorliegt.“ Da der Halter seine beiden Hunde am Freitag ohne Leine und Maulkorb habe laufen lassen, habe er auf jeden Fall eine Ordnungswidrigkeit begangen.

2 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. MB

    Der Mann ist polizeibekannt und durfte die Hunde halten?
    Ich versteh die Behörden nicht, der Mann hat schon Strafdelikte und darf die Hunde halten? Gibt es denn da keine Auflagen, muß der Halter nicht ein polzeiliches Führungszeugnis vorlegen??? Es ist wie immer: erst muß was Schlimmes passieren und die Leidtragenden sind dann die Opfer und die Hunde. Deutschland hat nicht dazu gelernt…

  2. Kathi

    Kann mich MB nur anschließen,
    vor allem warum die Behörden bei bereits Delikte wie Bedrohung, die Haltung der Hunde überhaupt erlaubt haben. Noch toller die ach so gnädige Aussage, die Zeit war ja gerade erst um und wir hätten ihn noch mal aufgefordert. Sorry dafür habe ich kein Verständniss. Wenn es solche bescheuerten Listen schon geben muss, dann sollte man auch das dazugehörige Durchsetzungsvermögen haben.

Reply to “Krankenhausreif: Nicht angeleinter Kampfhund beißt junger Frau ins Gesicht”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung