animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Kanadische Tierärzte bewerten Paratuberkulosebekämpfung positiv

Guelph (aho) – Kanadische Tierärzte stehen den in den verschiedenen Provizen laufenden Paratuberkulosebekämpfungsprogramm positiv gegenüber und erwarten, dass hierdurch auch andere Krankheiten in den Rinderbeständen zurückgedrängt werden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Wissenschaftler der Universität von Guelph. Den kanadischen Tierärzten ist ebenso die Diskussion um Paratuberkulose durch den Erreger Mycobacterium avium paratuberculosis (MAP) und Morbus crohn beim Menschen bewusst (1).

Die regionalen Programme sollen jetzt zu einem nationalen Bekämpfungsprogramm zusammengeführt werden. Das nationale Programm ist eine gemeinschaftliche Initiative der Industrie, der Provinzialregierungen und der tierärztlichen Hochschulen. Eine führende Rolle spielen die Organisationen „Dairy Farmers of Canada“ (DFC), die „Canadian Cattlemen’s Association“ (CCA) und die „Canadian Animal Health Coalition“ (CAHC). Erste regionale Bekämpfungsprogramme hatten sich seit 2003 in Kanada entwickelt.

Die kanadische Land-, Milch- und Fleischwirtschaft befürchtet Handelsrestriktionen für infiziertes Zuchtvieh und negative Verbraucherreaktionen auf die Diskussion um Paratuberkulose und Morbus crohn.

Ulrike S. Sorge, Jeremy Mount, David F. Kelton, Ann Godkin
Veterinarians’ perspective on a voluntary Johne’s disease prevention program in Ontario and western Canada
Can Vet J 2010;51:403–405

2 Comments, Comment or Ping

  1. Auf dieser Gesundheitsseite habe ich gelesen, dass es wieder neue Arztbewertungsportale gibt. Auf der einen Seite finde ich es toll, dass man sich im Internet über Ärzte informieren kann. Doch andererseits weiß ich nicht genau, ob man dem Internet glauben kann. Ich glaube schon, dass die Webmaster solcher Internetseiten wollen, dass auf ihren Webseiten keiner falsche Informationen einträgt. Kann man wirklich diese Bewertungportale auf Manipulationen kontrollieren?

  2. Auf dieser Webseite habe ich erfahren, dass es jetzt neue Portale für Arztbewertungen gibt. Einerseits finde ich es toll, dass man sich im Internet über Ärzte informieren kann. Doch auf der anderen Seite weiß ich nicht genau, ob man solchen Portalen glauben kann. Ich denke schon, dass die Betreiber solcher Webseiten wollen, dass auf ihren Webseiten niemand seine eigene Arztpraxis durch manipulierte Einträge bzw. Bewertungen verbessert. Aber kann man wirklich diese Bewertungportale auf falsche Bewertungen kontrollieren?

Reply to “Kanadische Tierärzte bewerten Paratuberkulosebekämpfung positiv”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.